+

Vortrag und Konzert

»... bis Ende des Dritten Reichs ausgebucht!«

Aufgrund der Corona-Pandemie muss diese Veranstaltung leider bis auf Weiteres verschoben werden (Ersatztermin voraussichtlich im Herbst 2021). 

Mit den oben zitierten Worten lehnte der Pianist Ferdinand Rauter im Jahr 1933 die Einladung der Reichskulturkammer zu einem Konzert in Dresden ab. Damals machte der Österreicher mit zeitweiligem Wohnsitz in Hamburg Furore, als er mit der isländischen Sängerin Engel Lund Volkslieder aus aller Welt auf die Konzertbühnen brachte. Die Musikhistorikerin Jutta Raab Hansen schildert den Lebensweg Rauters im britischen Exil. Leonie Burgemeister (Gesang) und Alan Newcombe (Klavier) musizieren.

Eintritt 10 Euro.

Karten sind unter kontakt@schnittke-akademie.de oder unter 040 / 44 75 31 sowie 0176 / 82 09 06 39 zu reservieren.

Weitere Informationen finden Sie hier

Förderer: Förderverein Alfred Schnittke Akademie e. V., Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Ferdinand Rauter (© Harold Costa)

Informationen

Donnerstag, 06.05.2021 | 19.30 Uhr
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.
Alfred Schnittke Akademie
Max-Brauer-Allee 24
22765 Hamburg
Alfred Schnittke Akademie International

to top