X

Gespräch

Das letzte Tabu

Menschen sterben. Ob einsam oder behütet, plötzlich oder schleichend, friedvoll oder in Angst – der Weg bis zum Lebensende ist seit jeher vielfältig. Die Soziologin Annelie Keil und der Politiker Henning Scherf klagen eine Tabuisierung und Anonymisierung des Themas an. Tod und Sterben sind überwiegend zu einem Handlungsfeld der Profis aus Medizin und Pflege geworden. Diese Verdrängung versetzt Menschen oft in Angst und Hilflosigkeit und erschwert es ihnen, selbstbestimmte Entscheidungen zu treffen. Keil und Scherf plädieren in ihrem Buch »Das letzte Tabu« für eine Gesellschaft, die das Lebensende thematisiert. Mit Doris Kreinhöfer sprechen sie darüber, wie der Mensch den Abschied leben lernt.

Veranstaltung auch in Gebärdensprache
Anmeldung für Gehörlose erforderlich unter
veranstaltung@koerber-stiftung.de

Henning Scherf (Foto: Anja Raschdorf, Senatspressestelle Bremen)
Annelie Keil (Foto: Kathrin Deopner/Bremen 9)
Doris Kreinhöfer

Informationen

Montag, 20.05.2019 | 19.00 Uhr
Video-Livestream KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top