+

Tagung

Demokratie erneuern – Systemupdate von unten?

Wie kann die demokratische Legitimation politischer Entscheidungen auf eine möglichst breite Grundlage gestellt werden? Welche Impulse von unten oder auch von oben stärken die Demokratie, welche schwächen sie? Wie wird Demokratie zukunftsfest? Im Rahmen der Fachtagung »Demokratie in der Krise?« stellen die Körber-Stiftung und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften die Frage nach der Bewältigungsfähigkeit von Krisen durch und in der Demokratie. Auf den Prüfstand kommt, wie Demokratien mit externen Krisen, wie der Finanz-, der Corona- und der Klimakrise umgehen. Zum anderen gerät in den Blick, ob Demokratien selbst eine Systemkrise durchlaufen.

Im Abschlusspanel der Tagung diskutieren Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Gisela Erler, Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung im Staatsministerium Baden-Württemberg a.D., und Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., die Leistungsfähigkeit der repräsentativen Demokratie, den richtigen Umgang mit der Krise und die Einbeziehung von Bürgerinnen und Bürgern insbesondere auf der Ebene der Bundesländer.

Moderation: Sven Tetzlaff, Körber-Stiftung

Diese Veranstaltung bieten wir ausschließlich digital im Livestream an.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Gisela Erler (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Peter Tschentscher (Foto: Ronald Sawatzki/Senatskanzlei Hamburg)
Julian Nida-Rümelin (Foto: David Ausserhofer)
Sven Tetzlaff

Informationen

Dienstag, 15.06.2021 | 14.00 Uhr
Video Video-Livestream
.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top