X

Diskussion

Demokratie in Gefahr! Eine Podiumsdiskussion mit Julian Nida-Rümelin und Claus Leggewie

Eine Veranstaltung der Reihe "Einmischen!"

Demokratien definieren sich durch Rechtsstaatlichkeit, unveräußerliche Grundrechte, institutionelle Stabilität und Gewaltenteilung. Doch immer mehr Menschen zweifeln an diesen Grundlagen. Julian Nida-Rümelin analysiert in seinem neuen Buch »Die gefährdete Rationalität der Demokratie« (Edition Körber) (VERLINKEN), was Demokratie leisten kann und muss, und identifiziert konzeptionelle Defizite, die sich in der aktuellen Krise zu einer Bedrohung auswachsen. Claus Leggewie, Professor für Politikwissenschaften in Gießen, setzt sich in seinem aktuellen Buch »Jetzt« (Kiepenheuer & Witsch) mit autokratischen Regierungen und Freiheitsverlust, mit Opposition, Protest und Widerstand auseinander. Die beiden politischen Intellektuellen diskutieren über unsere gefährdete Demokratie und über Möglichkeiten, diese nach wie vor unübertroffene Staats- und Gesellschaftsform erneut zu stärken.

Die Diskussion moderiert Ronen Steinke von der Süddeutschen Zeitung.

Eintritt: Euro 12,- / 8,-

Julian Nida-Rümelin (Foto: David Ausserhofer)
Claus Leggewie (Foto: KWI Essen/Volker Wiciok)
Ronen Steinke (Foto: privat)
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Informationen

Dienstag, 21.04.2020 | 20.00 Uhr
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.
Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Literaturhaus München, Süddeutsche Zeitung, Edition Körber

to top