+

Ausstellung

Der Fotograf Max Halberstadt...eine künstlerisch begabte Persönlichkeit

Seine Porträts des Psychoanalytikers Sigmund Freud werden bis heute genutzt. Doch ihren Schöpfer Max Halberstadt (1882-1940) kennt kaum jemand. Als vielseitiger Porträt-, Kinder- und Reklamefotograf arbeitete er in Hamburg und erlangte weit über die Stadtgrenzen hinaus Anerkennung und Bekanntheit. Wegen seiner jüdischen Herkunft in seiner Existenz bedroht, emigrierte er 1936 nach Südafrika. Die facettenreiche Ausstellung würdigt Leben und Werk des heute fast vergessenen Fotografen.

Die Ausstellungseröffnung wird ausschließlich im digitalen Format angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterstützt durch die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, die Körber-Stiftung und die Rudolf Augstein Stiftung.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Max Halberstadt, Selbstportrait des Fotografen, um 1925 (Foto: Max Halberstadt
© Privatbesitz)

Informationen

Freitag, 07.05.2021 | 10.00 Uhr
bis Montag, 15.11.2021 | 17.00 Uhr
online
.

Museum für Hamburgische Geschichte

to top