+

Gespräch

Deutsche Exilautoren in »La Dépêche« 1932 bis 1940

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres verschoben. Informationen zu einem Ersatztermin finden Sie hier

Zwischen 1932 und 1940 – bis zum Angriff der deutschen Wehrmacht auf Frankreich – veröffentlichte die südfranzösische Zeitung »La Dépêche« regelmäßig auf der Titelseite Artikel deutschsprachiger Exilautoren wie Heinrich Mann, Thomas Mann, Georg Bernhard und Albert Einstein. Mit Marie-France Marchand-Baylet, Präsidentin der Fondation Groupe Dépêche, spricht Alexander Solloch (NDR) über den Wert und den Mut dieser singulären journalistischen Entscheidung und die Verantwortung der freien Presse.

Eintritt frei. 

Anmeldung unter brigitte.zinke@institutfrancais.de oder unter 040 / 41 33 25 45. Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltung in deutscher und französicher Sprache. 

Eine Veranstaltung des Institut français de Hambourg, der Groupe Dépêche du Midi und der Fondation Groupe Dépêche in Kooperation mit der Region Okzitanien.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Marie-France Marchand-Baylet (© Fondation Groupe Dépêche)
Buchcover »Propos d'Exil« (© Fondation Groupe Dépêche)

Informationen

Donnerstag, 15.04.2021 | 19.00 Uhr
Institut français de Hambourg
Heimhuder Straße 55
20148 Hamburg
Institut français de Hambourg, Groupe Dépêche du Midi und Fondation Groupe Dépêche

to top