Gespräch

Deutschland: Land der unbegrenzten Bildungs(un)gerechtigkeit?

Seit Jahrzehnten wird kritisiert, dass Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligtem Umfeld, insbesondere aus Nicht-Akademiker- und Migrantenfamilien, in Deutschland geringere berufliche Bildungs- und Aufstiegschancen haben. Doch ein gerechtes Bildungssystem scheint noch immer nur eine Vision zu sein. Die Corona-Krise hat deutlich offenbart, wie akut die Frage der Bildungs(un)gerechtigkeit hierzulande ist. Über die Ursprünge des Problems, über seine aktuelle Dringlichkeit und über die besondere Rolle, die der Migration dabei zukommt, diskutieren Suat Yilmaz, Leiter der landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren in Nordrhein-Westfalen, und Yasemin Karakaşoğlu, Erziehungswissenschaftlerin und Vorstandsvorsitzende des Rats für Migration e.V..

Moderation: Johanna Schoener, Die ZEIT

Diese Veranstaltung bieten wir ausschließlich digital im Livestream an.

Suat Yilmaz (Foto: NZfT/ceci)
Yasemin Karakaşoğlu (Foto: privat)
Johanna Schoener (Foto: Kathrin Spirk)

Informationen

Dienstag, 16.03.2021 | 19.00 Uhr
Video Video-Livestream
.

Gemeinnützige Körber-Stiftung