+

Gespräch

Die Beweger II

Sie ist eine Anstifterin und Bewegerin par excellence – aber manchmal wird Katja Urbatsch angesichts des rasenden Erfolgs ihres Projekts auch schwindlig. Viel Stoff für das Gespräch mit TV-Moderatorin Inka Schneider, die im KörberForum regelmäßig mit herausragenden Initiativpersönlichkeiten über deren gesellschaftliches Engagement redet.

2008 hat Katja Urbatsch ihre Idee in die Tat umgesetzt: Sie hat »Arbeiterkind.de« gegründet, eine Website und ein Netzwerk, das junge Menschen aus Nicht-Akademikerfamilien ermutigt und befähigt, ein Studium zu wagen. Auf »Arbeiterkind.de« finden sie Informationen, Unterstützungsangebote und Erfolgsgeschichten für den Weg an die Universität. Von Gießen aus, wo Katja Urbatsch als Kulturwissenschaftlerin promoviert und lebt, sind in nur einem Jahr 70 Standorte und ein dichtes Mentorennetzwerk an anderen deutschen Unis entstanden. Die Initiative wurde mehrfach preisgekrönt, darunter auch in der Jubiläumsinitiative der Körber-Stiftung, »Anstiften«.

Katja Urbatsch ist bis heute der engagierte Kopf des Projekts – sie stammt selbst aus einer Familie, in der vorher noch keiner studiert hatte. Orientierung und praktische Unterstützung im Studium waren da nicht selbstverständlich. Für ihr konkretes Handeln gegen Bildungsungerechtigkeit wird sie jetzt in den Medien und der sozialen Welt gefeiert: Beim Wettbewerb »startsocial« erhielt sie ihre Auszeichnung 2008 aus der Hand der Bundeskanzlerin. Die gemeinnützige Organisation Ashoka kürte Katja Urbatsch 2009 zum »Social Entrepreneur«. Das definiert eine unternehmerisch denkende Figur, die für drängende soziale Probleme innovative Lösungen erprobt.

Wie lebt es sich, wenn einen die Welt als »Anstifter«, »sozialen Unternehmer« oder »Changemaker« feiert? Können solche Etiketten auch zur Bürde werden – und wie schultert Katja Urbatsch ganz praktisch die Arbeitslast eines derart rasant wachsenden Projekts? Was rät sie anderen Engagierten? Auch darum geht es im Gespräch zwischen Inka Schneider und Katja Urbatsch: Warum ist »Arbeiterkind.de« so erfolgreich? Und was muss sich im deutschen Bildungssystem ändern?

Katja Urbatsch<BR>(Foto: Gerd Scheffler)
Inka Schneider<BR>(Foto: www.inka-schneider.de)

Informationen

Donnerstag, 18.02.2010 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top