+

Gespräch

Die Beweger III

Beweger sind Menschen, die sich für das Gemeinwohl und ein besseres Zusammenleben einsetzen – mit ihrem Engagement, ihrer Kreativität, ihrer Zeit, ihrem Geld. In der neuen Reihe im KörberForum trifft TV-Moderatorin Inka Schneider solche Beweger-Persönlichkeiten, um mit ihnen über ihr gesellschaftliches Engagement zu reden. Jakob von Uexküll ist so ein Beweger, als Begründer des »alternativen Nobelpreises« und Initiator des Weltzukunftsrates. Ein Philantrop, der sein Leben lang nach »beispielhaften Antworten zu den dringlichsten Fragen unserer Zeit« gesucht hat und hilft sie auch erfolgreich umzusetzen.

1980 gründete Jakob von Uexküll den Right Livelihood Award, der schon bald als »Alternativer Nobelpreis« bekannt wurde. Der Preis wird jährlich im Schwedischen Reichstag vergeben. Der Right Livelihood Award kennt keine Kategorien: Die Preisträger arbeiten für Umweltschutz, Frieden, Menschenrechte, nachhaltige Entwicklung, Bildung, Kultur, Spiritualität, Alternative Technologien und Wirtschaftssysteme. Ab 2000 konzentrierte sich er darauf, den World Future Council ins Leben zu rufen, der im Mai 2007 offiziell gegründet wurde. Der World Future Council setzt sich für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Denken und Handeln im Sinne zukünftiger Generationen ein. Seine bis zu 50 Mitglieder kommen aus Politik, Geschäftswelt, Wissenschaft und Kultur – und von allen fünf Kontinenten. Der Rat identifiziert mithilfe seines Netzwerks von Wissenschaftlern, Parlamentariern und Umwelt-Organisationen weltweit zukunftsweisende Politikansätze und fördert ihre Umsetzung auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene.

Im Gespräch mit Inka Schneider erzählt Jakob von Uexküll, was ihn in seinem internationalen und weltweitem Engagement seit Jahrzehnten antreibt.

Jakob von Uexküll<BR>(Foto: Buss – Talk Hamburg)
Inka Schneider<BR>(Foto: www.inka-schneider.de)

Informationen

Dienstag, 04.05.2010 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top