X

Diskussion

Einmischen! Demokratie in Gefahr

Eine Veranstaltung der Reihe "Einmischen!"

In den Debatten um Populismus und soziale Spaltung dominiert die Sorge um die Verrohung des Tons. Übersehen wird dabei, wie oft sich die demokratischen Institutionen nicht an ihre eigenen Regeln halten. Die Demokratien westlicher Prägung definieren sich durch Rechtsstaatlichkeit, unveräußerliche Grundrechte und Gewaltenteilung. Sie stützen sich auf gewählte Volksvertreter und auf die vernunftgeleitete Teilhabe des Volkes. Doch immer mehr Menschen zweifeln an diesen Grundlagen - befeuert vom medialen Diskurs, aber auch von der Politik selbst.

In seinem aktuellen Buch »Die gefährdete Rationalität der Demokratie« identifiziert Nida-Rümelin konzeptionelle Defizite und bietet Lösungen für eine gefestigte politische Praxis. Deutlich spricht er sich für die repräsentative Demokratie als die nach wie vor unübertroffene Regierungsform aus.

Auch Patrizia Nanz geht es um die Revitalisierung der Demokratie, doch forscht sie zu direkteren Formen der Bürgerbeteiligung und befürwortet sie – nicht zuletzt zur Stärkung einer dringend nötigen Generationengerechtigkeit.

Es moderiert: Gert Scobel

Eintritt: 8 Euro, für Schüler und Studenten in der Eintritt frei

Julian Nida-Rümelin (Foto: David Ausserhofer)
Patrizia Nanz (Foto: Stephan Meyer-Bergstedt)
Gert Scobel (Foto: Gaby Gerster)
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Informationen

Dienstag, 28.04.2020 | 19.30 Uhr
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.
Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln
Josef-Haubrich-Hof 1
50676 Köln

Stadtbibliothek Köln und Körber-Stiftung

to top