Diskussion

Einmischen! Provokation und Pop: Wo endet die Freiheit der Kunst?

Eine Podiumsdiskussion mit Jens Balzer und Klaus Farin

Pop polarisiert und provoziert. Der Gestus des Bürgerschrecks gehörte stets zum Selbstbild einer Gegenkultur, die im Spiel mit Tabubrüchen die gesellschaftliche und künstlerische Solidarität feierte. Doch etwas hat sich in den letzten Jahren geändert: Der Ton wird aggressiver, in allen Sparten der Kunst, in der Literatur, in Performance, Satire und nicht zuletzt in der populären Musik. In hasserfüllten Texten und martialischer Musiksieht Jens Balzer eine klare Parallele zur politischen Debatten-Unkultur. Doch stimmt die These, dass Popmusik immer weiter nach rechts rückt? Ist das Populäre heute zugleich auch das Politische? Und wie kann sich die Popmusik in der Zwickmühle zwischen Kommerz, Konformität und künstlerischer Autonomie positionieren?

Über Freiheit und Verantwortung in der Popkultur, die Notwendigkeit roter Linien und den schmalen Grat zwischen Pop und Populismus debattieren der Autor und Kolumnist Jens Balzer und Autor und Aktivist Klaus Farin.

Eintritt: 8,- Euro/erm. 6,- Euro

Informationen zum Buch »Pop und Populismus« von Jens Balzer finden Sie unter www.edition-koerber.de.

Einmischen! Das Debattenformat der Körber-Stiftung

Jens Balzer (Foto: Barbara Dietl)

Informationen

Mittwoch, 19.06.2019 | 20.00 Uhr
Literaturhaus Rostock (im Peter-Weiss-Haus)
Doberaner Straße 21
18057 Rostock

Literaturhaus Rostock und Körber-Stiftung