X

Diskussion

Einmischen! Was ist gerecht? Eine Diskussion über Grundeinkommen, Sozialsystem und Kapitalismus

Eine Diskussion mit Ulrike Herrmann und Thomas Straubhaar

In Zeiten zunehmender Digitalisierung erscheint das bedingungslose Grundeinkommen für viele Menschen wie ein Traum. Doch lassen sich Existenzsicherung und Arbeit tatsächlich voneinander entkoppeln? Welche Leistungen des bisherigen Sozialsystems sollen mit einem Grundeinkommen abgegolten sein? Und was ist die gesellschaftliche Rolle von Arbeit? Auf der Pro-Seite plädiert der Ökonom Thomas Straubhaar für andere Formen der Verteilung, die Gerechtigkeit und Effizienz ins Sozialsystem bringen. Contra gibt die Wirtschaftskorrespondentin der taz, Ulrike Herrmann: Für sie ist das Konzept des Grundeinkommens wie eine schöne Seifenblase, die an der Realität zerplatzt. Es lasse sich nicht finanzieren und subventioniere nur den Arbeitgeber. Ausgangspunkt der Debatte ist das jüngste Buch von Thomas Straubhaar »Die Stunde der Optimisten. So funktioniert die Wirtschaft der Zukunft«. Es moderiert Maike Rademaker.

Eintritt: 8 / 6 Euro, Karten erhältlich unter: 0331-2804103

Informationen zum Debattenformat Einmischen!

Das Buch können Sie am Abend käuflich erwerben und signieren lassen oder Sie bestellen es in Ihrer Buchhandlung.

Ulrike Herrmann (Foto: Anja Weber)
Thomas Straubhaar
Maike Rademaker (Foto: Uwe Völker)

Informationen

Dienstag, 10.09.2019 | 20.00 Uhr
Villa Quandt
Große Weinmeisterstr. 46/47
14469 Potsdam

Körber-Stiftung und Brandenburgisches Literaturbüro

to top