X

Diskussion

Einmischen! Wie gerecht ist die Wirtschaft?

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung und Automatisierung sorgen sich unzählige Menschen um die Zukunft ihrer Arbeitsplätze. So erscheint das bedingungslose Grundeinkommen für viele wie ein Traum. Doch lassen sich Existenzsicherung und Arbeit tatsächlich voneinander entkoppeln? Welche Leistungen des bisherigen Sozialsystems sollen mit einem Grundeinkommen abgegolten sein? Was ist die gesellschaftliche Rolle von Arbeit, und vor allem: Wie gerecht wird Arbeit verteilt?

Der Ökonom Thomas Straubhaar plädiert für diese andere Form der Verteilung, die Gerechtigkeit und Effizienz ins Sozialsystem bringe. Dagegen argumentiert der Investor Benedikt Herles: Dem Konzept eines bedingungslosen Grundeinkommens liege ein naiv positives Menschenbild zugrunde. Ein Grundeinkommen sollte nur denen zukommen, die der Gesellschaft etwas zurückgeben, indem sie sich beispielsweise nachweislich um das Gemeinwohl bemühen.
Beide sehen in der technologischen Revolution nicht nur die gesellschaftliche Bedrohung, sondern vor allem die Lösung vieler Probleme. Es ist an uns Menschen, die Chancen der Innovation nicht zukunftsblind anderen zu überlassen, sondern politisch mutig zu handeln. Aber welche Entscheidungen müssen heute getroffen werden?

Moderation: Cerstin Gammelin, Süddeutsche Zeitung

In Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.

Einmischen! ist das neue Debattenformat der Körber-Stiftung und verschiedener Kulturhäuser in Deutschland. In ausgewählten Städten der Republik streiten Autoren der Edition Körber konstruktiv mit Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft. Einmalig findet eine Einmischen!-Debatte im KörberForum , dem Veranstaltungsort der Stiftung in der Hamburger HafenCity, statt.

Die Bücher der Autoren können Sie am Abend kaufen und signieren lassen.

Thomas Straubhaar
Benedikt Herles (Foto: Fotostudio am Kurfürstenplatz)
Cerstin Gammelin (Foto: Catherina Hess)

Informationen

Donnerstag, 12.09.2019 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top