+

Vortrag und Konzert

Exil und Entfremdung in der Klassischen Moderne

Die Katastrophen des 20. Jahrhunderts brachten für viele Künstlerinnen und Künstler Flucht und Vertreibung mit sich. Angesichts der Internationalität der Avantgarde lassen sich jedoch »Heimat« und »Fremde« nicht mehr bloß territorial bestimmen. Wie die – bisweilen mehrfache – Entwurzelung erlebt wurde, zeigen die Kunsthistorikerin Gabriele Himmelmann und die Pianistin Ricarda Schmersahl in einer Bild-Text-Musik-Collage unter anderem an Werken von Max Beckmann, Paul Klee und Sophie Taeuber-Arp.

Diese Veranstaltung wird ausschließlich im digitalen Format als Livestream angeboten.

Eintritt 12 Euro bzw. 8 Euro für Studierende.

Anmeldung unter info@freunde-der-kunsthalle.de. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Eine Veranstaltung der Freunde der Kunsthalle e.V. in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Max Beckmann, Schwimmbad Cap Martin, 1944, Öl auf Leinwand, 60,1 x 95,1 cm (Ausschnitt) (Foto: Elke Walford
© Hamburger Kunsthalle / bpk)
Paul Klee,
Revolution des Viaductes,
1937, Öl auf Baumwolle,
60,0 x 50,0 cm (Ausschnitt)
(Foto: Elke Walford
© Hamburger Kunsthalle / bpk)

Informationen

Donnerstag, 29.04.2021 | 19.00 Uhr
online
.

Freunde der Kunsthalle e. V.

to top