+

Tagung

Exile Media Forum

Die Corona-Pandemie hat die Situation der Pressefreiheit in vielen Ländern weiter verschärft, Journalistinnen und Journalisten werden aufgrund ihrer Berichterstattung über Covid-19 bedroht und verfolgt. Auch im Exil erschwert sich für viele die Situation weiter. Wie wird Exiljournalismus durch die aktuelle Situation beeinflusst? Welche Maßnahmen helfen, um die (digitale) Sicherheit zu verbessern? Wie gestaltet sich der Arbeitsmarkt für Exilmedienschaffende nach der Corona-Krise? Verhilft die Krise gar neuen und innovativen Formen und Geschäftsmodellen des Exiljournalismus zum Erfolg?

Diese und weitere Fragen werden wir beim Exile Media Forum am 24. November diskutieren. Die Fachkonferenz findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Medienschaffende im Exil, Experten und Vertreterinnen und Vertreter deutscher Medien kommen zusammen, um Erfahrungen auszutauschen, neue Trends zu erkennen und Zukunftsfragen zu diskutieren. In diesem Jahr möchten wir einerseits beleuchten, wie sich die Situation von Exiljournalistinnen und Exiljournalisten in der Corona-Krise verändert, andererseits aber auch einen Blick in die Zukunft nach der Krise wagen.

Wir freuen uns auf Beiträge unter anderem von den exilierten Journalistinnen und Journalisten Nazeeha Saeed, Abdol Rahman Omaren, Ahmad Kalaji, Abdulwahab Tahhan, Alexei Bobrovnikov, Hussam Al Zaher, Negin Behkam, Firas Abdullah, sowie von Reporter ohne Grenzen, dem European Centre for Press and Media Freedom, dem Auswärtigen Amt, Guiti News und dem Reuters Institute for the Study of Journalism.

Weitere Informationen, Programm und Anmeldung finden Sie hier.

In diesem Jahr wird die Konferenz in digitaler Form stattfinden. Nach Anmeldung erhalten Sie weitere technische Details. Das Forum findet in deutscher und englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«.

Informationen

Dienstag, 24.11.2020 | 10.00 Uhr
Video-Livestream Video-Livestream
.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

Dies ist keine öffentliche Veranstaltung.

to top