Antonio Ablon

Foto: Friedrun Reinhold

Antonio Ablon ist Bischof der Iglesia Filipina Independiente (IFI) auf der philippinischen Insel Mindanao. Dort setzte er sich unter anderem für die Rechte der indigenen Bevölkerungsgruppe der Lumad ein, die für den Abbau von Bodenschätzen immer wieder durch das Militär von ihrem Land vertrieben wurden. Wegen seines Einsatzes für verschiedene marginalisierte Gruppen und seiner Kritik an der Regierung wurde Ablon Opfer von Schmähkampagnen und erhielt 2006 die erste Morddrohung. Aktuell lebt Antonio Ablon als Stipendiat der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte in Hamburg.

Stand: 11.03.2020