+
Gäste-Verzeichnis > Veranstaltungen zu einem Gast
   
Biografie

Burkhardt Müller-Sönksen

Burkhardt Müller-Sönksen

wurde 1959 in Otterndorf geboren. Er absolviert ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg. 1980 erfolgte der Eintritt in die FDP. 1987 wurde Burkhardt Müller-Sönksen persönlicher Referent von Prof. von Münch, dem 2. Bürgermeister und Kultursenator von Hamburg. Ab 1988 war er Mitarbeiter des Wahlkreisbüros des FDP-Bundestagsabgeordneten Rainer Funke, 1992 dann Vorsitzender des FDP Bezirksverbandes Eimsbüttel. 1993 kam er in den Landesfachausschuss für Innen- und Rechtspolitik, 1997 wurde er Pressesprecher der FDP Hamburg, 2004 Beisitzer im Landesvorstand und Wirtschaftspolitischer Sprecher, 2005 stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Hamburg. Seit 2001 ist Burkhardt Müller-Sönksen Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, Vorsitzender der FDP-Fraktion, des Rechtsausschusses, des Unterausschusses Datenschutz, ab 2003 Vorsitzender der AG Medien der FDP-Fraktionsvorsitzendenkonferenz in Bund und Ländern. Seit 2009 ist er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Kultur & Medien der FDP-Bundestagsfraktion und zudem medienpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Kultur und Medien der FDP-Bundestagsfraktion. Seit 2005 Mitglied des Bundestages, ist er nun ab 2011 Obmann der FDP-Fraktion im Ausschuss für Kultur und Medien.

Stand: 01.09.2011

Veranstaltungen

Grenzen der Meinungsfreiheit?
05.05.2011

Grenzen der Meinungsfreiheit?

weiter
to top