X
   
Biografie

Elke Schilling

Foto: Gordon Welters

Die berufliche Laufbahn der diplomierten Mathematikerin Elke Schilling verlief vielseitig: Als wissenschaftliche Mitarbeiterin, IT-Spezialistin und Projektentwicklerin war sie in der Verwaltung, im Gesundheitswesen, der Chemieindustrie und in der Landwirtschaft der DDR tätig. Nach der politischen Wende engagierte sie sich in der Frauenpolitik. So war sie von 1994 bis 1998 die erste bündnisgrüne Staatssekretärin für Frauenpolitik in Sachsen-Anhalt und von 1995 bis 2004 Vorsitzende Ost der Frauenbrücke Ost-West. 2011 übernahm Elke Schilling den Vorsitz der SeniorInnenvertretung Berlin-Mitte. Konfrontiert mit dem Thema Alterseinsamkeit entwickelte die damals 72-Jährige 2014 die Idee von Silbernetz, einem Gesprächsangebot per Telefon für ältere Menschen nach dem Vorbild der britischen »Silver Line«. Seit 2018 vermittelte der Service zunächst in Berlin neben dem Betrieb der Hotline feste Gesprächspartner und bietet eine Brücke zu den Angeboten im Stadtteil. In Reaktion auf die Corona-Einschränkungen wurde das »Silbertelefon« - die Hotline - bundesweit geschaltet. Für die Gründung des Silbernetzes wurde Elke Schilling mit dem Zugabe-Preis 2020 der Körber-Stiftung ausgezeichnet.

Stand: 20.04.2020

Veranstaltungen

Zugabe Preisverleihung. Digitale Feier für Gründergeist 60plus
10.06.2020

Zugabe Preisverleihung. Digitale Feier für Gründergeist 60plus

Für die unternehmerische Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen unserer Zeit zeichnet die Körber-Stiftung vier über 60-jährige...

mehr lesen
Start-up 50plus: Strippenzieherin gegen Einsamkeit
28.04.2020

Start-up 50plus: Strippenzieherin gegen Einsamkeit

mehr lesen
to top