X
   

Biografie

Elsa Andrea Kirchner

Foto: DFKI

Elsa A. Kirchner geboren 1976, studierte von 1994 bis 1999 Biologie an der Universität Bremen. 1999 erhielt sie ihr Diplom (Dipl. Biol.). Ihre Diplomarbeit war das Ergebnis einer Kooperation zwischen dem Institut für Hirnforschung I: Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie der Universität Bremen und der Bonner Universitätsklinik für Epileptologie. Von 1997 bis 2000 war sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Während ihres Studiums erhielt sie mehrere Auszeichnungen und weitere Stipendien. Mit Unterstützung durch den Familie Klee Preis war es ihr von 1999 bis 2000 möglich, als Gastwissenschaftlerin am »Department of Brain and Cognitive Sciences«, MIT in Boston, USA, zu forschen. Seit 2005 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen im Fachbereich Mathematik und Informatik. In der dortigen AG Robotik leitet sie das »Brain & Behavioral Lab«. Seit 2008 leitet sie des Weiteren das Team »Interaktion« und seit 2016 das erweiterte Team »Nachhaltige Interaktion und Lernen« am »Robotics Innovation Center (RIC)« des »Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI GmbH)« in Bremen. 2014 promovierte sie im Fachbereich der Informatik an der Universität Bremen (Dr. rer. nat). Ihre wissenschaftlichen Interessen liegen auf den Gebieten der Mensch-Maschine-Interaktion, kognitive Architekturen, Neurophysiologie und Elektroenzephalographie. Sie betreute mehrere Diplom-, Master- sowie Bachelor- Arbeiten und ist Gutachterin verschiedener internationaler Journale und Konferenzen. Seit 2018 ist sie Mitglied der Plattform Lernender Systeme in der Arbeitsgruppe 6: Gesundheit. Medizintechnik, Pflege. Des Weiteren ist sie Autorin von über 80 Publikationen in internationalen Journalen und Konferenzen sowie von sieben Buchkapiteln.

Stand: 12.03.2019

Veranstaltungen

Zukunft ist heute: Wie KI unser Leben wandelt
15.04.2019

Zukunft ist heute: Wie KI unser Leben wandelt

Technik, Wir und Jetzt! Neue Technologien durchdringen unseren Alltag immer schneller und verändern das gesellschaftliche Miteinander...

mehr lesen
to top