+
Gäste-Verzeichnis > Veranstaltungen zu einem Gast
   
Biografie

Irit Neidhardt

Irit Neidhardt (Foto: privat)

Irit Neidhardt, 1969 geboren, ist in Deutschland und Israel aufgewachsen. Nach dem Studium der Islamwissenschaft, Ethnologie und Politikwissenschaft in Münster arbeitete sie zunächst in der kulturellen und politischen Erwachsenenbildung. 1995 war sie Mitbegründerin und bis 1999 Programmleiterin der Israelischen und Palästinensischen Filmtage Münster. Seit 1999 arbeitet sie als freiberufliche Kuratorin und Referentin zum Bereich nahöstliches Kino. 2002 gründete Neidhardt mec film (middle eastern cinemas), eine Verleih-, Vertriebs- und Beratungsfirma für Filme aus dem Nahen Osten. mec film repräsentiert kurze, mittellange und abendfüllende Filme, die einen anderen Blick auf die Region ermöglichen, immer aus der Innenperspektive. Neidhardt arbeitet auch als dramaturgische Beraterin mit Sayed Kashua (»Tanzende Araber«) an der Drehbuchadaption seines Romans »Da ward es Morgen« und ist Koproduzentin des mehrfach ausgezeichneten jordanischen Dokumentarfilms »Recycle«“ (2007) und des preisgekrönten libanesischen Dokumentarfilms »The One Man Village« (2008). Neidhardt ist Herausgeberin der Bücher »Wir sind die Guten. Antisemitismus in der radikalen Linken« (zusammen mit Willi Bischof) und »Mit dem Konflikt leben?! Berichte und Analysen von Linken aus Israel und Palästina« sowie Autorin zahlreicher Artikel zum Themengebiet Kino und Nahost.

Stand: 18.10.2010

Veranstaltungen

ART Lounge: Schmelztiegel Beirut
30.11.2010

ART Lounge: Schmelztiegel Beirut

Die Filmkuratorin Irit Neidhart stellt in der ART Lounge Libanon drei Kurzfilme von Sabine El Chamaa, Lina Gheibeh und Carlos Chahine vor....

zur Veranstaltung
to top