Martin Doerry

Foto: Monika Zucht

Martin Doerry wurde 1955 in Veerßen bei Uelzen geboren. Im Anschluss an das Abitur studierte er Germanistik und Geschichte in Tübingen. Nach einem Stipendiatenaufenthalt 1978 an der Universität Zürich und dem Ersten Staatsexamen erhielt er 1983 ein Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung. 1985 promovierte er in Geschichte. Von 1985 bis 1987 arbeitete er als Reporter im SDR-Studio Karlsruhe, Ende 1987 wechselte er zum Spiegel-Verlag als Redakteur im Ressort Deutschland II, Bereich Bildungspolitik. Im Oktober 1991 übernahm er zusammen mit Mathias Schreiber die Leitung des Ressorts Kultur II (Feuilleton). Seit November 1996 leitete er zusammen mit Gerhard Spörl das Ressort Deutsche Politik. Von 1998 bis 2014 war Doerry stellvertretender Chefredakteur des Spiegel. Seit August 2014 ist er Autor des Nachrichten-Magazins.

Stand: 17.12.2018

Veranstaltungen

Europa erinnert an den Holocaust
28.01.2019

Europa erinnert an den Holocaust

Die Erinnerung an den Holocaust verbindet und spaltet Europa zugleich. Wie unterscheidet sich das Gedenken und wie verändern sich Europas...

mehr lesen
Auftrag zum Erinnern
10.05.2017

Auftrag zum Erinnern

mehr lesen
Wie viel darf man vergessen?
23.11.2015

Wie viel darf man vergessen?

mehr lesen
Zeitzeugen: Der Spiegel im Gespräch
21.04.2015

Zeitzeugen: Der Spiegel im Gespräch

mehr lesen
Der Montag an der Spitze: Guido Westerwelle
20.06.2013

Der Montag an der Spitze: Guido Westerwelle

mehr lesen
Jenseits der Rituale
24.04.2012

Jenseits der Rituale

mehr lesen
Wege in den Widerstand
08.03.2011

Wege in den Widerstand

mehr lesen
Ein Hamburger Zweig der Weißen Rose?
31.01.2011

Ein Hamburger Zweig der Weißen Rose?

mehr lesen