+

Gespräch

Gebundenes Leben: Wie wir Abschied begleiten

Eine Veranstaltung der Reihe "Gebundenes Leben"

Wie wird man einem Menschen schreibend gerecht? Wie begleiten wir nächste Familienangehörige ins Alter, in den Tod? Welche Rollen spielen Schuld und Vergebung in diesen letzten gemeinsamen Tagen? Diese Fragen beschäftigen die Autorin Ursula März und den Schriftsteller Michael Kleeberg in ihren aktuellen Büchern. In ganz unterschiedlichen Chroniken erzählen sie, wie sich Beziehungen und das Verständnis füreinander wandeln, wenn ein langes facettenreiches Leben sich dem Ende zuneigt.

Ursula März porträtiert in »Tante Martl« ihre 1925 geborene Patentante, eine Frau, die mal als ewig zu kurz Gekommene und mal erstaunlich emanzipiert erscheint, in einem liebevollen, so ernsten wie komischen Buch. Es entsteht eine leise Heldinnengeschichte über ein bewusst geführtes, aber nicht selbstbestimmtes Leben, die zeigt, dass zum Abschiednehmen der Blick zurück dazugehört.

Michael Kleeberg beginnt nach dem Tod seines Vaters eine Recherche über ihn, über einen Mann zwischen Vorurteilen, Anstand und Fluchtdrang – idealistisch, naiv, selbstgenügsam, jähzornig – mit dem der Sohn in einer Hassliebe verbunden ist. Kleebergs Buch »Glücksritter« ist eine ebenso schonungslose Analyse wie zärtliche Annäherung, eine Reise durch die Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert und eine schmerzhafte Selbstbefragung.

In Kooperation mit dem Literaturhaus Hamburg.

Moderation: Rainer Moritz, Literaturhaus Hamburg

Dies ist der zweite Abend der vierteiligen Reihe »Gebundenes Leben – Wie wir Abschied nehmen«, in der Autorinnen und Autoren sowie Publizisten und Publizistinnen über den Umgang mit unserer Vergänglichkeit sprechen.

Ursula März (Foto: Jennifer Endom)
Michael Kleeberg (Foto: Lothar Köthe)
Rainer Moritz (Foto: Gunter Glücklich)

Informationen

Montag, 24.08.2020 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top