X

Buchvorstellung

Geisterkinder: Erinnerungen an den Widerstand

Am 20. Juli 1944 zündet Claus Schenck Graf von Stauffenberg eine Bombe in Adolf Hitlers Führerhauptquartier. Sein Vetter Caesar von Hofacker hat das Attentat von Paris aus maßgeblich mitgeplant und wird wie alle anderen Widerstandskämpfer als Verschwörer hingerichtet. Zurück lässt er seine Frau Lotte und fünf Kinder. Für sie beginnt eine Odyssee: Sippenhaft in Gefängnissen und Konzentrationslagern. Die drei Jüngsten werden in ein Kinderheim in den Harz verschleppt. Niemand soll wissen, wer sie sind.

In »Geisterkinder« erzählt Valerie Riedesel, die Enkelin Caesar von Hofackers, die historischen Ereignisse aus Sicht ihrer Familie. Sie greift dabei zurück auf einen einzigartigen Fundus unveröffentlichter Originaldokumente – so Briefe ihres Großvaters und Tagebücher ihrer Mutter Anna-Luise von Hofacker. Glaube und Liebe sind stärker als Terror und Angst, raunt uns jede Zeile zu. Mit »Geisterkinder« erinnert Valerie Riedesel an einen beeindruckenden, menschlichen Wertekompass, der uns in stürmischen Zeiten zu navigieren hilft.

Moderation: Carmen Ludwig, Körber-Stiftung

Valerie Riedesel (Foto: Lea Weidenberg)
Carmen Ludwig

Informationen

Dienstag, 10.10.2017 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top