+

Preisverleihung

Geschichtswettbewerb: Landespreisverleihung Brandenburg

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung zeichnen Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, und Thomas Paulsen, Mitglied im Vorstand der Körber-Stiftung, in der Staatskanzlei Potsdam die Brandenburger Landes-Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten aus. Insgesamt gehen 6 Preise für den Landessieg (500 Euro) und 6 Förderpreise (200 Euro) an Brandenburger Schülerinnen und Schüler. Das Christa-und-Peter-Scherpf-Gymnasium Prenzlau erhält den Preis als landesbeste Schule (2.500 Euro).

»Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft« lautete das Thema der 27. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten. Die Bedeutung des eigenen Vereins für den Heimatort, die Geschichte von Sportstätten oder die Rolle von Sportlerinnen und Sportlern während des Nationalsozialismus – trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für die Recherche haben die Kinder und Jugendlichen in den vergangenen sechs Monaten zu einer beeindruckenden Vielfalt von Sportthemen in ihrer Region oder Familiengeschichte geforscht.

Bundesweit gingen über 3.400 Schülerinnen und Schüler auf historische Spurensuche. Insgesamt 1.349 Beiträge reichten die Kinder und Jugendlichen einzeln oder in der Gruppe ein. 245 Landessiege und 250 Förderpreise werden in diesem Jahr vergeben, zudem werden die erfolgreichsten Schulen und Gruppenbeiträge (ab 10 Personen) der Bundesländer geehrt.

Informationen

Freitag, 27.08.2021 | 11.00 Uhr
Staatskanzlei des Landes Brandenburg, Potsdam
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Gemeinnützige Körber-Stiftung

Dies ist keine öffentliche Veranstaltung.

to top