+

Vortrag

Grete Berges: »Aber in Hamburg, da bin ich zu Hause ...«

Die Schriftstellerin Grete Berges (1895 – 1957) stand 1933 am Beginn ihrer Karriere. Als Jüdin verfolgt, gelang ihr mit Hilfe von Selma Lagerlöf die Flucht nach Schweden, wo sie als Übersetzerin und Literaturagentin erfolgreich tätig wurde. Einen zähen Kampf musste sie später um die sogenannte Wiedergutmachung führen. In verteilten Rollen, illustriert von Dokumenten und Fotos, stellen die Schauspielerin und Sprecherin Katharina Schütz und der Historiker Wilfried Weinke Grete Berges vor.

Diese Veranstaltung wird ausschließlich im digitalen Format als Streaming-Event angeboten.

Eintritt frei.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Förderer: Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Grete Berges (© Anna Riwkin-Brick (Privatbesitz))

Informationen

Donnerstag, 22.04.2021 | 19.00 Uhr
bis Freitag, 07.05.2021 | 19.00 Uhr
online
.

Katharina Schütz und Wilfried Weinke

to top