+

Diskussion im NDR-Radiohaus

Hamburg 2030: Arme reiche Stadt

Eine Veranstaltung der Reihe "Hamburg 2030"

Hamburgs Wirtschaft wächst, aber nicht alle Hamburger profitieren davon. Immer mehr Familien, Alleinerziehende, Rentner und Auszubildende sind auf Sozialleistungen angewiesen. Ist Hamburg 2030 eine Stadt mit zwei Gesichtern – an der einen Ecke reich und schön, an der anderen arm und bedürftig? Mögliche Zukunftsszenarien und Gegenmaßnahmen diskutieren Körber-Stiftung und NDR 90,3 mit der Hamburger Sozialsenatorin Melanie Leonhard, Simon Güntner, Professor für Sozialpolitik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW), und Armin Oertel, Leiter des Projekts Q8/Sozialraumentwicklung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf.

Moderation: Catarina Felixmüller und Torsten Pilz, NDR 90,3

Audio zum Downloaden

Melanie Leonhard, Sozialsenatorin<br />(Foto: Bina Engel)
Simon Güntner, HAW<br />(Foto: Anne Eickenberg)
Armin Oertel, Projekt Q8 der Evangelischen Stiftung Alsterdorf<br />(Foto: Q8)
Catarina Felixmüller, NDR 90,3<br />(Foto: Marco Maas)
Thorsten Pilz, NDR 90,3<br />(Foto: Marco Maas)

Informationen

Montag, 06.06.2016 | 20.30 Uhr
NDR, Radiohaus 12 / Foyer
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top