X

Diskussion

Hamburg 2030: Arme reiche Stadt

Eine Veranstaltung der Reihe "Hamburg 2030"

Der Abend in der Reihe »Hamburg 2030« wirft einen Blick in die Zukunft Hamburgs und anderer deutscher Städte, wo Viele die Abstände zwischen Menschen mit unterschiedlicher finanzieller Ausstattung wachsen sehen: In den Wohnumgebungen, den Bildungschancen, dem Gefühl, teilzuhaben… Soziale Gerechtigkeit ist auf dem besten Weg, zur zentralen Frage im kommenden Bundestagswahlkampf zu werden. Kanzlerkandidat Martin Schulz hat bereits angekündigt, die Hartz4-Gesetzgebung des damaligen sozialdemokratischen Bundeskanzlers Gerhard Schröder reformieren zu wollen. Ist das der richtige Ansatz, um Ungleichheit in Deutschland zu bekämpfen? Und: Wie gespalten sind die Verhältnisse in Deutschland und Hamburg überhaupt? Ziehen wir wirklich immer tiefere Gräben zwischen hartem Pflaster und englischem Rasen?

Über mögliche Veränderungen und Perspektiven diskutieren Katja Urbatsch, Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de, Joachim Speicher, Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und ehemaliger Sprecher der Nationalen Armutskonferenz sowie Christina Boll, Forschungsdirektorin am Hamburgischen WeltWirtschaftsInstitut unter Doppelmoderation von Catarina Felixmüller und Thorsten Pilz. Saal- und Radiodiskussion in Kooperation mit NDR 90,3 und dem NDR Hamburg Journal.

Mit Audioaufzeichnung für die Mediathek

Katja Urbatsch (Foto: ArbeiterKind.de)
Joachim Speicher (Foto: Der Paritätische Hamburg)
Christina Boll (Foto: HWWI Media Services)
Catarina Felixmüller (Foto: Marco Maas)
Thorsten Pilz

Informationen

Mittwoch, 26.04.2017 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top