+

Podiumsdiskussion

Hamburg 2030: Gebraucht oder abgeschoben?

Eine Veranstaltung der Reihe "Hamburg 2030"

Über die Veranstaltung berichtet der NDR:

Live-Stream:
Dienstag, 15.11.2011, 19.00 Uhr Livestream von der Veranstaltung auf NDR.de/Hamburg.

Im Radio:
Sonnabend, 19.11.2011, 19.05 bis 20.00 Uhr »Abendjournal Spezia«l auf NDR 90,3.

Im NDR-Fernsehen:
Mittwoch, 16.11.2011, 19.30 Uhr, Bericht über die Veranstaltung im »Hamburg Journal« des NDR Fernsehens.

Veranstaltungsort:
NDR, Radiohaus 12 / Foyer
Rothenbaumchausee 132, 20149 Hamburg

In der neuen Reihe »Hamburg 2030« diskutieren Hamburger Politiker, Experten und engagierte Bürger über Zukunftsthemen der Stadt. 2030 wird in Hamburg jeder vierte Bürger über 60 sein. Was sind Hamburgs demografische Perspektiven und ist die Stadt gut auf eine alternde Gesellschaft eingestellt? Bei dem Abend »Gebraucht oder abgeschoben?« wird gefragt ,was die Betroffenen wollen und was die Stadt bietet. Und was sind die Erwartungen an die Älteren von morgen? Wie wollen sie selbst leben – länger arbeiten, sich engagieren, neu kreativ sein, einfach mal kürzer treten?

Dieter Wersich, der als Senator für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz noch im Februar 2011 das Handlungskonzept für Seniorengerechte Stadt mit auf den Weg bracht hatte, diskutiert mit Harald Wilkoszewski vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung und Marlis Dürkop-Leptin, Sprecherin der Grünen Alten in Hamburg. Die neue Reihe »Hamburg 2030« ist eine Kooperation mit NDR 90,3 und Hamburg Journal. Es moderieren Catarina Felixmüller und Thorsten Pilz.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Alter neu erfinden«.

Dietrich Wersich<BR>(Foto: Jann Wilken)
Harald Wilkoszewski<BR>(www.harald-wilkoszewski.de)
Catarina Felixmüller<BR>(Foto: Marco Maas)
Thorsten Pilz<BR>(Foto: Marco Maas)
Marlis Dürkop-Leptihn<BR>(Foto: privat)

Informationen

Dienstag, 15.11.2011 | 19.00 Uhr
NDR, Radiohaus 12 / Foyer
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top