X

Diskussion

Hamburg 2030: Wie viel Tourismus verträgt die Stadt?

Eine Veranstaltung der Reihe "Hamburg 2030"

Die Hansestadt wird als Reiseziel immer beliebter. Die steigende Touristenzahl wirkt sich jedoch auch auf das Leben der Stadtbewohner aus: Die HADAG-Fähren sind überfüllt, das Geschäft mit Airbnb-Appartments belastet den Wohnungsmarkt, immer mehr Hotels werden gebaut. Im Sommer wird vor allem der Stadtteil St. Pauli Kulisse für Massenveranstaltungen wie den Schlagermove und die Harley Days. »Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet.« Wie viel von diesem Hans-Magnus Enzensberger zugeschriebenen Zitat trifft auf Hamburg zu? Wird die Stadt zu einem zweiten Barcelona, in dem Touristen schon längst nicht mehr herzlich willkommen sind? Welche Touristen wollen wir in Hamburg haben? Und wie bekommen wir sie? Sascha Albertsen, Kommunikationsleiter der Hamburg Tourismus GmbH, St. Paulis Quartiersmanagerin Julia Staron und der Bürgerschaftsabgeordnete Norbert Hackbusch (Die LINKE) diskutieren, ob Hamburg schon bald seine Seele verkauft. Was muss sich tun, damit die Stadt attraktiv für alle bleibt? In Kooperation mit NDR 90,3.

Moderation: Daniel Kaiser, NDR 90,3 und Eva Nemela, Körber-Stiftung

Sascha Albertsen (Foto: Hamburg Tourismus)
Julia Staron (Foto: Renate Brockelmann)
Norbert Hackbusch (Foto: Bürgerschaft)
Daniel Kaiser (Foto: privat)
Eva Nemela (Foto: Engagierte Stadt/Jörg Fahrys)

Informationen

Montag, 13.05.2019 | 19.00 Uhr
Video Audio KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top