X

Buchvorstellung

Hamburger im Exil: Ernst Cassirer

Von 1919 an gehörte der Philosoph Ernst Cassirer zu den prägenden Persönlichkeiten an der Hamburgischen Universität und im Kulturleben der Stadt. Doch im März 1933 verließ er angesichts antisemitischer Ausgrenzung gemeinsam mit seiner Frau das nationalsozialistische Deutschland. Wenig später bat er die Hochschulbehörde um Enthebung von seinen akademischen Ämtern.

Über Cassirers Wirken als akademischer Lehrer und Rektor der Universität und über sein staatsbürgerliches Engagement als liberaler Demokrat in seinen Hamburger Jahren sprechen Birgit Recki, Professorin für Philosophie und Herausgeberin der Gesammelten Werke Ernst Cassirers, und Susanne Wittek, Autorin der neuen Cassirer-Biografie »So muss ich fortan das Band als gelöst ansehen«. Der Schauspieler Stephan Benson liest aus Reden Cassirers.

Moderation: Susanne Wittek, Kulturvermittlerin

In Kooperation mit der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung und der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung.

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«.

Birgit Recki (Foto: Volker Gerhardt)
Stephan Benson (Foto: Urban Ruths)
Susanne Wittek (Foto: privat)

Informationen

Mittwoch, 27.11.2019 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top