+

Vortrag und Gespräch

Hans Kelsen - die reine Rechtslehre im Exil

Wie kaum ein anderer Jurist hat Hans Kelsen die deutschsprachige Rechtstheorie und Rechtspraxis des 20. Jahrhunderts beeinflusst. 1933 als Professor in Köln zwangsbeurlaubt, lehrte er zunächst in Genf und Prag und schließlich in Harvard und Berkeley (USA). Wie sich Lebensgeschichte und historischer Augenblick in seinem Denken miteinander verschränkten, diskutiert Thomas Olechowski, Autor der ersten wissenschaftlich fundierten Biographie Kelsens, mit dem Rechtssoziologen Tobias Eule.

Diese Veranstaltung wird ausschließlich im digitalen Format als Stream angeboten. Dieser steht Ihnen auf YouTube langfristig zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Eine Veranstaltung der Forschungsgruppe Rechtssoziologie des Hamburger Instituts für Sozialforschung in Kooperation mit dem Mohr Siebeck Verlag.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Hans Kelsen, um 1925 (© Anne Feder Lee, Honolulu)

Informationen

Montag, 03.05.2021 | 19.00 Uhr
bis Montag, 07.06.2021 | 19.00 Uhr
online
.

Forschungsgruppe Rechtssoziologie des Hamburger Instituts für Sozialforschung

to top