X

Gespräch

Irina Scherbakowa zu Gast im Literaturhaus Zürich: Tage russischer Literatur

TAGE RUSSISCHER LITERATUR im Literaturhaus Zürich, vom 24. bis 26. Februar 2017

Irina Scherbakowa und Evgenia Lezina im Gespräch über: Zivilgesellschaft und Menschenrechte heute; Moderation: Thomas Grob.

Es stand schon besser um die russische Zivilgesellschaft: Seit den Protesten nach den Präsidentschaftswahlen 2012 ist der Ruf nach mehr Freiheit und Mitbestimmung nur noch leise zu hören. Russland inszeniert sich wieder als Imperium, und seine Bürgerinnen und Bürger als treue Untertanen: Wie steht es um die heutige Zivilgesellschaft? Die Historikerin und Bürgerrechtlerin Irina Scherbakowa und die Politologin und Soziologin Evgenia Lezina sind aufmerksame Beobachterinnen ihres Landes und erzählen von ihren Erfahrungen.

Eintritt: CHF 20 (ermäßigt: CHF 14; Mitglieder: CHF 12)

Weitere Informationen und Tickets unter www.literaturhaus.ch

Gemeinsam mit Karl Schlögel verfasste Irina Scherbakowa »Der Russland-Reflex. Einsichten in eine Beziehungskrise« (edition Körber-Stiftung, 2015).
Weitere Infos zum Buch

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Russland in Europa«.

Informationen

Sonntag, 26.02.2017 | 11.00 Uhr
Literaturhaus Zürich
Limmatquai 62
8001 Zürich

Literaturhaus Zürich

to top