X

Gespräch

Journalismus im Exil: der Fall Saudi-Arabien

Saudi-Arabien belegt in der Rangliste für Pressefreiheit einen der hintersten Plätze weltweit. Die Ermordung des Exiljournalisten Jamal Khashoggi sorgte dafür, dass die ganze Welt auf die schwierige Situation der Journalisten in dem Land blickte und Saudi-Arabien stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rückte.

Safa Al Ahmad ist Journalistin und Filmemacherin, die für den amerikanischen Sender PBS und die britische BBC Dokumentationen über Aufstände im Nahen Osten gedreht hat. Ihr Film »Saudi's Secret Uprising« dokumentierte als einer der ersten Filme seiner Art die größte Protestbewegung in der saudischen Geschichte.

Susanne Koelbl ist Auslandskorrespondentin des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL. Im Mai 2019 veröffentlichte sie ihr Buch »12 Wochen in Riad. Saudi-Arabien zwischen Diktatur und Aufbruch«, für das sie das Land bereiste und vor Ort recherchierte.

Safa Al Ahmed und Susanne Koelbl sprechen über die Situation von Journalisten in Saudi-Arabien sowie die Rolle des Landes in der Region.

Georg Mascolo, Leiter des Rechercheverbundes von Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR, musste seine Moderation krankheitsbedingt leider absagen.
Es moderiert Ronen Steinke, Süddeutsche Zeitung.

Veranstaltung in englischer Sprache mit Simultanübersetzung.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung und im Rahmen der Global Investigative Journalism Conference statt. Die internationale Konferenz bringt in diesem Jahr mehr als 1500 internationale Journalisten in die Hansestadt.

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«.

Safa Al Ahmad (Foto: privat)
Susanne Koelbl (Foto: Herlinde Koelbl)

Informationen

Donnerstag, 26.09.2019 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top