Diskussion

KI und Kunst: Lässt sich Kreativität programmieren?

Immer wenn neue Technologien unsere Gesellschaft verändern, werden diese Neuerungen auch kreativ verarbeitet. Gerade die KI inspiriert Künstlerinnen und Künstler. Umgekehrt lernen aber auch Roboter Portraits zu zeichnen, Algorithmen ganze Sinfonien zu komponieren. Das wirft grundsätzliche Fragen auf: Kann Programmieren eine kreative Tätigkeit sein, und wie menschlich ist Kreativität? Wer hat die Urheberschaft an Werken, die von Mensch und Maschine gemeinsam erschaffen wurden? Und welche neuen künstlerischen Möglichkeiten eröffnen sich durch die Technologie? Darüber diskutiert Moderatorin Katharina Heckendorf mit Magdalena Emmerig vom Künstlerinnenkollektiv »The Agency« und Clara Herrmann, Leiterin der Jungen Akademie in Berlin.

Diese Veranstaltung bieten wir ausschließlich digital im Livestream an.

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Technik braucht Gesellschaft«.

Magdalena Emmerig (Foto: Andy Kassier)
Clara Herrmann (Foto: Sara-Lee Nussbaum)
Katharina Heckendorf (Foto: Jasper Ehrich)

Informationen

Donnerstag, 03.12.2020 | 19.00 Uhr
Video Video-Livestream
.

Gemeinnützige Körber-Stiftung