+

Gespräch

Kirche im Widerstand

Eine Veranstaltung der Reihe "Stimmen der Freiheit"

Seit 2016 führt der philippinische Präsident Rodrigo Duterte einen erbitterten Anti-Drogenkrieg, der schon mehrere zehntausend Menschen das Leben gekostet hat. Der Internationale Strafgerichtshof ermittelt wegen möglicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Menschenrechtsaktivisten und Kritiker der Regierung werden immer häufiger Opfer von Verunglimpfung und Angriffen, und auch die Zahl der Ermordungen nimmt weiter zu. So wird auch Antonio Ablon verfolgt, der zuletzt als Bischof für die unabhängige philippinische Kirche im Südwesten von Mindanao gearbeitet hat. Wegen seines Einsatzes für verschiedene marginalisierte Gruppen und seiner Kritik an der Regierung wurde Ablon Opfer von Schmähkampagnen und erhielt Morddrohungen, so dass er die Philippinen im letzten Jahr vorerst verlassen musste. Derzeit lebt Antonio Ablon als Stipendiat der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte in Hamburg. Über die schwierige Situation in seiner Heimat spricht er mit Hilja Müller, die lange Zeit als freie Korrespondentin aus Manila berichtete.

Ein Gespräch mit:

  • Antonio Ablon, Bischof der Unabhängigen Philippinischen Kirche
  • Hilja Müller, Journalistin
  • Moderation: Wolfgang Krach, Süddeutsche Zeitung

In Kooperation mit der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung, der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und der Süddeutschen Zeitung.

Veranstaltung teilweise in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung.

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«.

Antonio Ablon (Foto: Friedrun Reinhold)
Hilja Müller (Foto: privat)
Wolfgang Krach

Informationen

Mittwoch, 14.10.2020 | 19.00 Uhr
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top