+

Streitgespräch

Körber Debate: Gehört die Türkei in die EU?

Eine Veranstaltung der Reihe "Körber Debate"

Bereits seit 1999 ist die Türkei EU-Beitrittskandidat, seit 2005 verhandeln die EU und die Türkei über den Beitritt. Politisch bleibt die Frage einer EU-Mitgliedschaft der Türkei in den Mitgliedsstaaten höchst umstritten. Befürworter eines Beitritts sehen in der Türkei eine wichtige strategische Stärkung der EU. Nur mit dem politischen und wirtschaftlichen Gewicht der Türkei könne die EU auf globaler Ebene gegenüber Asien und Amerika auch in Zukunft eine gewichtige Rolle spielen. Die Türkei mit ihrem außen-, sicherheits- und verteidigungspolitischen Instrumentarium wäre vor allem für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) und Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP) eine wichtige Verstärkung. Ein Beitritt der Türkei mit ihrer Brückenfunktion könnte aber auch die Beziehungen der EU zur islamischen Welt auf eine ganz neue Grundlage stellen und wäre integrationspolitisch auch innerhalb der EU von großer symbolischer Bedeutung. Die Gegner einer Aufnahme der Türkei in die EU dagegen beschwören die Gefahr einer politischen, finanziellen und kulturellen Überforderung der EU. Das Ziel einer weiteren Vertiefung der europäischen Integration hin zu einer Politischen Union würde, so das Argument, durch einen Beitritt der Türkei unerreichbar. Auch kulturell gehöre die Türkei einfach nicht zu Europa, das im Kern eine christliche Wertegemeinschaft sei. Durch einen Beitritt der Türkei würde die EU zu einer heterogenen Freihandelszone ohne starken inneren Zusammenhalt. Gegner eines Beitritts wollen daher die Türkei über eine »privilegierte Partnerschaft« an die EU binden. Die Frage, ob die Türkei in die EU gehört, diskutieren in der ersten Körber-Debate des Jahres 2010 Niels Annen, Mitglied des SPD-Parteivorstands, (pro) und Philipp Mißfelder, MdB, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (contra). Die Veranstaltung wird von Hans Werner Kilz moderiert. In Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung.

Philipp Mißfelder<BR>(Foto: Junge Union Deutschland)
Niels Annen<BR>(Foto Marco Urban)

Informationen

Dienstag, 02.02.2010 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top