+

Streitgespräch

Körber Debate: Ist China eine sicherheitspolitische Bedrohung für den Westen?

Eine Veranstaltung der Reihe "Körber Debate"

China besitzt nicht nur eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt, sondern gewinnt auch als außen- und sicherheitspolitischer Akteur immer mehr an Bedeutung. Im weltweiten Wettlauf um die Sicherung von Rohstoff- und Energiequellen spielt die chinesische Außenpolitik eine wichtige Rolle und baut Chinas Präsenz in den rohstoffreichen Ländern vor allem Zentralasiens, Afrikas und des Mittleren Ostens konsequent aus. Gleichzeitig verbessert Peking kontinuierlich seine militärischen Fähigkeiten. Wie beeinflusst der wirtschaftliche und militärische Aufstieg Chinas das internationale Kräftegleichgewicht? Welche sicherheitspolitischen Interessen hat China und wie sind diese mit denen des Westens vereinbar? Entwickelt sich das aufstrebende China gar zu einer Bedrohung für den Westen? Ein Streitgespräch mit Robert Kagan, Publizist und Außenpolitikexperte, Carnegie Endowment for International Peace, Washington D.C. (Pro) und Dr. Michael Schaefer, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Volksrepublik China, Peking (Contra). Christoph Bertram moderiert. In Zusammenarbeit mit der Süddeutschen Zeitung. Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht.

Michael Schaefer, deutscher Botschafter in China<BR>Foto: privat
Robert Kagan, Publizist und Außenpolitikexperte, Carnegie Endowment for International Peace, Washington<BR>Foto: privat

Informationen

Mittwoch, 04.06.2008 | 22.00 Uhr
bis Donnerstag, 05.06.2008 | 02.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top