X

Buchvorstellung

Marianne Birthler: Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben

Als friedliche Revolutionärin und Ministerin, Volkskammermitglied und Bundestagsabgeordnete, Parteivorsitzende und durchaus unbequeme Wächterin über die Stasiakten hat Marianne Birthler die jüngere deutsche Geschichte maßgeblich mitgeprägt. In ihrer Autobiographie erzählt sie davon – mit souveräner Offenheit und in einem authentischen Tonfall, den man in Politikerbiographien nur selten findet.

Im Februar 2014 erschienen Marianne Birthlers Erinnerungen unter dem Titel Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben bei Hanser Berlin. Ihre Geschichte ist, wie die von Angela Merkel oder Joachim Gauck, durch die doppelte Erfahrung des Lebens in der DDR und im wiedervereinten Deutschland gekennzeichnet. Aufgewachsen in Ost-Berlin, setzte sie sich schon als junge Frau für mehr Selbstbestimmung unter den Bedingungen der Diktatur ein. Dafür nutzte sie die in der Kirche vorhandenen Freiräume.

Ihre Haltung führte sie Anfang der achtziger Jahre in die Opposition gegen den SED-Staat und schließlich in das Zentrum der revolutionären Ereignisse von 1989. Sie bewies stets große Unabhängigkeit – als erste Kultusministerin im neuen Bundesland Brandenburg, als erste Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und als vom Parlament gewählte Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen. So trug sie entscheidend dazu bei, dass der Geist der friedlichen Revolution in der Berliner Republik fortlebt und die Geschichte des Unrechts in der DDR nicht in Vergessenheit gerät.

Zum Erscheinen ihrer Biografie erzählt Marianne Birthler von ihren Erfahrungen in der DDR und im wiedervereinten Deutschland. Das Gespräch moderiert Christoph Bungartz, Leiter der Abteilung Magazine im Programmbereich Kultur des NDR Fernsehens.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Erinnerung schafft Zukunft«.

Marianne Birthler, Autorin, ehem. Bundesbeauftragte BStU<br />(Foto: Ute Mahler / Ostkreuz)
»Halbes Land. Ganzes Land. Ganzes Leben«, Hanser Berlin
Christoph Bungartz, NDR<br />(Foto: Körber-Stiftung /<br />Jann Wilken)

Informationen

Montag, 07.04.2014 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top