+

Diskussion

Mein Freund, der Roboter

Was wäre, wenn Maschinen auf Gefühle reagieren könnten? Lange Zeit war dies unvorstellbar. VIVA heißt nun der erste soziale Roboter, der gerade in Deutschland entwickelt wird. Er soll nicht nur auf Kommandos reagieren, sondern in der Lage sein, Mimik, Gestik und Tonfall seines Gegenübers zu entschlüsseln und entsprechend zu handeln. Menschen sollen ihrerseits das Verhalten des Roboters erkennen und einordnen. Gelänge das Wechselspiel, könnten Roboter beispielsweise auch als Ansprechpartner für Menschen in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt werden. Was bedeutet das für die zwischenmenschlichen Beziehungen, wenn die Grenzen zwischen Mensch und Maschine immer weiter verschwimmen? Ob Roboter neue soziale Maßstäbe setzen werden, diskutieren Claude Toussaint, Gründer der navel robotics GmbH, und Arne Manzeschke, Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg.

Moderation: Katharina Heckendorf, Autorin

Diese Veranstaltung ist Teil der Themenreihe »Eingeloggt!«.

Eine Veranstaltung zum Handlungsfeld »Lebendige Bürgergesellschaft«

Claude Toussaint (Foto: privat)
Arne Manzeschke (Foto: Andrea Wismath)
Katharina Heckendorf (Foto: Jasper Ehrich)

Informationen

Montag, 16.08.2021 | 19.00 Uhr
Video KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Hygieneregeln zum Download (PDF)

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top