X

Gespräch und Lesung

Mensch und Macht in Russland

Die Geschichte des 20. Jahrhunderts spiegelt sich in den Romanen der russischen Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja. Ihre Figuren bewegen sich zwischen Opposition und Opportunismus, Individualität und Kollektiv, Freiheitsliebe und Systemtreue.
Die führende Vertreterin der russischen Gegenwartsliteratur engagiert sich für die Menschenrechtsorganisation MEMORIAL.

Mit der Historikerin Irina Scherbakowa spricht sie über ihr Engagement, über Handlungsspielräume des Einzelnen in der Diktatur, Sowjetnostalgie im heutigen Russland und über Menschlichkeit als Prinzip.

Julia Nachtmann, Trägerin des Boy-Gobert-Preises 2006, liest aus dem Buch Das grüne Zelt von Ljudmila Ulitzkaja, Aus dem Russischen von Ganna-Maria Braungardt, © 2012, Carl Hanser Verlag München.

Russisch mit Übersetzung.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Erinnerung schafft Zukunft«.

Ljudmila Ulitzkaja, Schriftstellerin<br />(Foto: Basso Cannarsa)
Irina Scherbakowa, Historikerin<br />(Foto: Körber-Stiftung /<br />David Ausserhofer)
Julia Nachtmann, Trägerin des Boy-Gobert-Preises 2006<br />(Foto: A.T. Schaefer)

Informationen

Donnerstag, 15.05.2014 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top