+

Publikumsgespräch

Pointing Science: Mobil ohne Auto?

Eine Veranstaltung der Reihe "Pointing Science (2012-2015)"

In unserer neuen Reihe »Pointing Science« erkunden wir gemeinsam mit Wissenschaftlern, Künstlern und Philosophen aktuelle Zukunftsszenarien von Wissenschaft und Technik. Und das intermedial und partizipativ: Zwei Liveexperten, weitere Interviewpartner in Filmclips und das Publikum kommen gleichberechtigt zu Wort. Über den Fortgang des Gesprächs entscheiden allein die anwesenden Gäste per Laserpointer.

Unser gesamtes Leben ist untrennbar mit dem Auto verbunden: Ein Mobilitätssystem, das auf dem CO2-produzierenden Verbrauch endlicher fossiler Ressourcen und Technologien aus dem 19. Jahrhundert (wie Verbrennungsmotoren und Stahlkarosserien) beruht. Vergleichsweise ineffizient steht es im Zentrum eines soziotechnischen Gesamtsystems, das das Aussehen unserer Städte ebenso prägt wie unsere sozialen Gewohnheiten und unsere Vorstellung von Werten wie Freiheit und Freizügigkeit. Welche neuen Technologien werden gebraucht, und wie müsste sich unsere Gesellschaft umstrukturieren, wenn das Auto-System von effizienteren und nachhaltigeren Mobilitätssystemen abgelöst werden soll? Wie werden neue Informations- und Kommunikationstechnologien unsere Mobilität verändern? Und welche neuen Möglichkeiten bieten alternative Antriebsformen, wie die Brennstoffzelle, der Hybridantrieb oder die Elektromobilität?

Als Live-Experten beteiligen sich an der Diskussion der Mobilitätsforscher Prof. Dr. Stephan Rammler, Leiter des Instituts für Transportation Design an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig und der Informatiker und Kybernetiker Dr. Matthias Klingner, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme in Dresden. Als Filmeinspieler aus vorab geführten Interviews kommen unter anderem der britische Mobilitätsvisionär und Soziologe John Urry, der Mülheimer Chemiker und Energieexperte Ferdi Schüth und der amerikanische Schriftsteller T. C. Boyle, aber auch Themen-Laien zu Wort. Tobias Hülswitt, Roman Brinzanik und Gunther Kreis, die Ideengeber und Macher unseres neuen Formats, führen durch die Veranstaltung. Die im Film in Auszügen präsentierten Interviews sind demnächst im Buch »Werden wir die Erde retten? Gespräche über die Zukunft von Technologie und Planet« von Roman Brinzanik und Tobias Hülswitt nachzulesen, das 2012 in der edition unseld des Suhrkamp Verlages erscheinen wird. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Lust auf MINT!«.

2009 stellten General Motors und der Elektrorollerhersteller Segway das weltweit erste Auto mit zwei Rädern vor. Der elektrisch angetriebene Zweisitzer fährt bis zu 60 km/h schnell.<br />(Foto: Bob Carey/Segway, Inc)
Stephan Rammler<br />(Foto: privat)
Matthias Klingner<br />(Foto: Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Dresden)
Roman Brinzanik<br />(Foto: privat)
Tobias Hülswitt<br />(Foto: privat)
Gunther Kreis<br />(Foto: privat)

Informationen

Montag, 04.06.2012 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top