X

Publikumsgespräch

Pointing Science: Technik im Gehirn

Eine Veranstaltung der Reihe "Pointing Science (2012-2015)"

In unserer neuen Reihe »Pointing Science« erkunden wir gemeinsam mit Wissenschaftlern, Künstlern und Philosophen aktuelle Zukunftsszenarien von Wissenschaft und Technik. Zwei Liveexperten, weitere Interviewpartner in Filmclips und das Publikum kommen gleichberechtigt zu Wort. Über den Fortgang des Gesprächs entscheidet das Publikum per Laserpointer.

Unser erstes Thema: Technik im Gehirn. Die Hirnforschung hat sich zum Ziel gesetzt, die menschlichen Leistungen der Motorik, der Sinneswahrnehmung und der Kognition aus neuronalen Prozessen im Computer vorhersagen zu können. Diese Erkenntnisse therapeutisch zu verwenden, ist keine Science-Fiction mehr: Bei schweren Depressionen und Parkinson kommen schon heute Tiefenhirnstimulation zum Einsatz. HNO-Kliniken bauen tauben Patienten das Cochlea-Implantat ein, das Gehörlosen mit noch funktionierendem Nerv das Hören ermöglicht. Das Retina-Implantat, das blinden Menschen das Sehvermögen zurückgibt, befindet sich im klinischen Test. Auch per Gedankenkraft Roboterarme zu steuern ist durch Auslesen von Hirnaktivitäten bereits möglich. Wissenschaftler forschen sogar an kognitiven Prothesen, die Störungen des Gedächtnisses ausgleichen sollen. Wie weit kann und soll die Technik in unser Gehirn eindringen? Welche Krankheiten werden heilbar sein? Ist der Mensch auf dem Weg zum Cyborg?

Als Liveexperten beteiligen sich an der Diskussion Dr. Elisabeth Hildt, Leiterin der Forschungsstelle Neuroethik/Neurophilosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Privatdozentin am Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, sowie der Neurobiologe und Biophysiker Professor Dr. Ad Aertsen von der Universität Freiburg. Als Filmeinspieler aus vorab geführten Interviews kommen unter anderem der Frankfurter Hirnforscher Wolf Singer, der belgische KI-Forscher Luc Steels und der Schriftsteller Hans-Ulrich Treichel zu Wort, aber auch Themen-Laien.

Die Ideengeber zu unserem neuen Format Tobias Hülswitt, Roman Brinzanik und Gunther Kreis sind am Abend anwesend und führen durch die Veranstaltung. Die im Film in Auszügen präsentierten Interviews sind vollständig in dem Buch »Werden wir ewig leben? Gespräche über die Zukunft von Mensch und Technologie« von Tobias Hülswitt und Roman Brinzanik, erschienen 2010 bei Suhrkamp, nachzulesen.

Eine Veranstaltung zum Schwerpunkt »Lust auf MINT«.

Foto: TechnoSapiens.us
Elisabeth Hildt<br />(Foto: privat)
Ad Aertsen<br />(Foto: privat)
Roman Brinzanik<br />Foto: privat)
Tobias Hülswitt<br />(Foto: privat)
Gunther Kreis<br />(Foto: privat)

Informationen

Dienstag, 21.02.2012 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top