+

Diskussion

Provokation und Pop: Wo endet die Freiheit der Kunst?

Eine Veranstaltung der Reihe "Einmischen!"

Eine Podiumsdiskussion mit dem Popkritiker Jens Balzer und Sebastian Krumbiegel, dem Sänger der Prinzen.

Der Ton wird aggressiver, auch in der populären Musik. Die Texte werden hasserfüllter, die Musik martialischer. In seinem aktuellen Buch »Pop und Populismus. Über Verantwortung in der Musik« zeigt der Musikjournalist und Autor Jens Balzer an vielen Beispielen - vom Echo-Skandal bis zur Debatte über »cultural appropriation« im Pop -, wie schwierig es geworden ist, zwischen Pop und Populismus zu unterscheiden. Und versteht es zugleich, für einen Pop zu begeistern, der mit den Mitteln der Kunst Freiheit und Solidarität feiert. Dafür lebt und arbeitet auch Sebastian Krumbiegel, der Sänger der legendären Band »Die Prinzen«. Mit dem Popexperten und Musikredakteur von MDR-Kultur, Hendryk Proske, diskutieren sie über die roten Linien des Pop als Massenkultur und über Verantwortung in der Kultur und in der Kulturpolitik: gerade in der aktuellen Krise.

Moderation: Hendryk Proske, MDR-Kultur

Ort: Literaturhaus Leipzig, Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig, Literaturcafé/Garten
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: AK: € 5,- / VVK: € 3,-

In Kooperation mit dem Literaturhaus Leipzig und dem Mitteldeutschen Rundfunk, MDR Kultur

Jens Balzer (Foto: Barbara Dietl)
Sebastian Krumbiegel (Foto: Enrico Meyer)

Informationen

Donnerstag, 11.06.2020 | 19.30 Uhr
Literaturhaus Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Körber-Stiftung, Literaturhaus Leipzig und Mitteldeutscher Rundfunk (MDR Kultur)

to top