X

Künstlergespräch

Shifting Boundaries – Grenzverschiebungen

Zwölf ausgewählte junge Fotografinnen und Fotografen aus neun europäischen Ländern widmen sich für den European Photo Exhibition Award – kurz epea – dem Thema »Shifting Boundaries«. Ihr Blick auf Grenzverschiebungen geht jedoch weit über geographische Grenzen hinaus: Auch Lebensumfelder, Familienbilder, politische und psychologische Konturen wandeln sich rasant. Aus dem deutschsprachigen Raum nehmen Jakob Ganslmeier aus Berlin/Bielefeld, Robin Hinsch aus Hamburg sowie die in Wien lebende Fotografin Christina Werner an dem Projekt teil. Die drei Fotografen erläutern ihre Arbeiten zusammen mit Ingo Taubhorn, Kurator am Haus der Photographie der Deichtorhallen.

Robin Hinsch beschäftigt sich in seiner Fotoserie mit den Konflikten in der Ukraine, Jakob Ganslmeier wendet sich im Format eines Reiseberichts dem Land Polen zu und Christina Werner setzt sich mit den europaweit auftretenden rechtspopulistischen Tendenzen auseinander.

Das Gespräch moderiert Ingo Taubhorn.

Die Ausstellung »Shifting Boundaries«, läuft vom 3. März bis zum 1. Mai 2017 im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftungen Fondation Calouste Gulbenkian – Délégation en France, Fondazione Banca del Monte di Lucca und Fritt Ord: Nach Paris und Lucca ist Hamburg die dritte Station, bevor sie zum Abschluss im Nobel Peace Center in Oslo gezeigt wird.

Jakob Ganslmeier (Foto: privat)
Robin Hinsch (Foto: Paolo Marchetti – Marketplace Media Services)
Christina Werner (Foto: privat)
Ingo Taubhorn (Foto: Ellen Coenders)

Informationen

Mittwoch, 29.03.2017 | 19.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top