X

Filmabend

Soul Ladies – Zwischen Afrika und Europa

Eine Veranstaltung der Reihe "ARTE-Filmpremieren"

Die zweifache Grammy-Preisträgerin Angélique Kidjo wurde in Benin geboren, studierte in Frankreich und lebt heute in New York. Y´Akoto hat ghanaische Wurzeln und wuchs mit der Musik Bob Marleys und Udo Lindenbergs in Hamburg auf. Nneka kam als Tochter eines Nigerianers und einer Deutschen als 18-Jährige nach Deutschland und lebt heute wieder in Lagos. Drei starke Frauen, deren Lebensgeschichten geprägt sind von Musik, Migration und Integration. Sie leben zwischen zwei Welten und finden ihre Heimat in der Musik. Der Filmregisseur Alexander Stenzel (Arte/HR) hat die erfolgreichen Künstlerinnen porträtiert und ihrem ganz persönlichen musikalischen Stil nachgespürt. Er fragt nach ihren Wurzeln und ihrem Selbstverständnis und zeigt ihren Einsatz für Toleranz, Freiheit und Menschenrechte. Im anschließenden Gespräch mit Kai-Michael Hartig spricht er über die Dreharbeiten und die Frage, wie Musik klingt, die gleichzeitig schwarz, global, afrikanisch und europäisch – vor allem aber selbstbewusst ist.

Moderation: Kai-Michael Hartig, Körber-Stiftung

Eine Veranstaltung zum Fokusthema »Neues Leben im Exil«.

Alexander Stenzel (Foto: Arte/HR)
Bild aus dem Film »Soul Ladies« (© Alexander C. Stenzel)
Kai-Michael Hartig
Anmeldung ab Donnerstag, 14.03.2019 | 09.00 Uhr
Informationen zur Anmeldung
Bitte laden Sie die Webseite zum Anmeldestart ggf. neu, um den Link zum Anmeldeformular zu sehen.

Informationen

Donnerstag, 28.03.2019 | 19.30 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top