X

Diskussion

Themensalon: Frauen im Alter und Feminismus ab 60

Frauen werden im Alter unsichtbar. Diese Anschauung basiert laut der Journalistin Charlotte Wiedemann auf der Haltung der Frauen selbst zu ihrem Alter. Sie plädiert dafür, dass ältere Frauen ihren Platz in der Gesellschaft selber definieren. Anstatt jünger wirken zu wollen oder sich auf die Rolle der fürsorgende Ehefrau zu beschränken, sollten sie die Autorität einsetzen, die ihnen Alter und Lebenserfahrung verleihen. Auch die ablehnende Reaktion von Feministinnen jenseits der 60 auf muslimische Kopftücher interpretiert die Autorin als Ausdruck der Verunsicherung, die durch das Alter entsteht. Im Themensalon erläutert Wiedemann, warum das Verbergen des Alters Frauen domestiziert. Und warum dies anfällig für Ressentiments gegen Migranten macht.

Der Themensalon greift aktuelle Inhalte der Körber-Stiftung auf, die sich in ihren Aktivitäten, Veranstaltungen und Publikationen mit den Veränderungen in einer älter und nach Herkunft und Lebensstil diverser werdenden Gesellschaft beschäftigt. Steigende Lebenserwartung, niedrige Geburtenrate, der Zuzug aus anderen Ländern, aber auch das Anwachsen der Städte und die »Landflucht« verändern die Zusammensetzung unserer Gesellschaft entscheidend. Wie gehen wir aber damit um? Der Themensalon lädt unterschiedliche Impulsgeber ein, die ins Thema einführen und Anknüpfungspunkte für die Diskussion bieten. Ziel ist es, mit den Gästen, gerne auch bei einem Glas Wein, ins Gespräch zu kommen und eine Plattform für Ideen und Gedanken zu bieten.

Eintritt frei

Anmeldung unter 040-72 57 02-0 oder info@hausimpark.de

Charlotte Wiedemann (Foto: Anette Daugard)

Informationen

Donnerstag, 19.04.2018 | 18.00 Uhr
Haus im Park
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)

Infos zum Veranstaltungsort

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top