X

Gespräch

Trend fürs Trommelfell

In den letzten zwanzig Jahren sind Hörbücher zu einem festen Bestandteil des Buchmarkts geworden. Zunächst als Unterhaltungsprodukt für Kinder belächelt und allenfalls als Printersatz für Blinde akzeptiert, hat sich das Hörbuch mittlerweile als eigenständiges Medium etabliert.

Neben Buchverlage, die mit Hörbüchern ihre Produktpalette erweitern, sind Verlage getreten, die sich ganz auf das gesprochene Wort spezialisiert haben. Obwohl Hörbücher keine Bücher im engeren Sinne sind, ist die Nähe zum Buch groß geblieben: Nicht nur die Bezeichnung verrät es, Hörbücher werden auch bevorzugt über den Buchhandel vertrieben.
Nahezu jeder erfolgversprechende Roman erscheint mittlerweile zeitgleich als Buch und als CD, auch Sachbücher – vom Ratgeber über philosophische Traktate bis zur Naturgeschichte – suchen immer häufiger die Aufmerksamkeit der Hörer. Aber wer sind diese Hörer? Gewinnt man mit Hörbüchern neue Leser, oder sind sie vor allem eine Alternative für Vielleser, die auch während Autofahrt und Bügeln nicht von der Literatur lassen mögen? Ruft das Vorlesen heimelige Kindheitserinnerungen wach oder ist das Hörbuch eher ein Konsumprodukt für den multimedial vernetzten Dauerhektiker?
Aber nicht nur um Rezipientenfragen soll es gehen, auch darum, wie sich Lesen und Hören als Wahrnehmungsformen unterscheiden und wie sich Inhalte adäquat aufbereiten lassen. Nach Perspektiven für die technische und gestalterische Entwicklung des Hörbuchs soll ebenso gefragt werden, wie nach der Bedeutung von Online-Downloads und Podcasts für die Hörbuchproduktion. Und nicht zuletzt soll die Frage, ob es denn wirklich einen »Boom« oder doch eher einen »Hype« ums Hörbuch gibt, kritisch beleuchtet werden.

Über diese Fragen diskutieren Sophia Littkopf, die Festivalleiterin des Leipziger Hörspielsommers, Theresia Singer, Geschäftsführerin des Hörbuchverlags headroom und René Wagner, Journalist und Betreiber des Internetportals Hörothek. Das Gespräch moderiert Christoph Bungartz vom NDR Fernsehen.

Leipziger Hörspielsommer

Foto: privat
Christoph Bungartz (Foto: NDR)

Informationen

Donnerstag, 11.06.2009 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top