+

Diskussion

»... und nichts vergessen?!«

Der Umgang mit Menschen mit Demenz ist eine Sache für Profis. Man muss ja wissen, wie das geht. Alle anderen können sich zurücklehnen und die Dinge tun, die sie gut können. Oder? Wir blicken gern auf das schöne Bild einer angenommenen Vergangenheit, in der Oma tüddelig, aber glücklich mit der Familie in der Küche Kartoffeln schält. Das Bild lassen wir jedoch gern in der Vergangenheit und machen heute Andere verantwortlich. Damit verbannen wir die Demenz und die Sorge für unsere Alten aus der Gesellschaft an den Rand. Der Buchautor und Journalist Burkhard Plemper tritt dem entgegen mit seiner Forderung: Wir dürfen den Umgang mit der Demenz nicht in die Pflegeheime verbannen. Demenz ist eine gesellschaftliche Herausforderung und geht alle an. Plemper stellt Mut machende Ideen vor und erzählt von Menschen, die sich ihrer Demenz stellen.

Ein Gespräch mit:

  • Burkhard Plemper, Journalist und Buchautor
  • Moderation: Doris Kreinhöfer, Körber-Stiftung

Anmeldung auch telefonisch unter 040 72 57 02 - 0

Burkhard Plemper (Foto: Florent Jalon)
Doris Kreinhöfer

Informationen

Montag, 21.09.2020 | 19.00 Uhr
Haus im Park
Gräpelweg 8
21029 Hamburg (Bergedorf)

Infos zum Veranstaltungsort

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top