+

Gespräch

Vom Nierentisch zu Web 2.0

Seit 1945 haben sich der Kulturbegriff und der Stellenwert von Kultur in der deutschen Gesellschaft stark verändert. Der 60. Geburtstag der Bundesrepublik 2009 ist eine gute Gelegenheit, um Bilanz zu ziehen und die wichtigsten kulturgeschichtlichen Entwicklungen der letzten sechs Jahrzehnte nachzuzeichnen. Welche wichtigen Zäsuren gab es? Wie haben sich beispielsweise die Medien und damit das Verständnis von Öffentlichkeit verändert? Und was bedeutet das für die politische Kultur?

Mit ihrem Buch »Deutsche Kulturgeschichte. Die Bundesrepublik – 1945 bis zur Gegenwart«, das im September 2009 im Carl Hanser Verlag erscheint, unternehmen die Historiker Axel Schildt und Detlef Siegfried den Versuch einer solchen Gesamtschau. Im Gespräch mit Hans-Michael Kloth, Leiter des Zeitgeschichte-Portals »einestages« bei Spiegel online und der Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard diskutieren die Autoren über Aufbruchstimmung der Gründerjahre, über das Wagnis Demokratie und über Umbrüche im Zeichen der deutschen Einheit und der Globalisierung.

In Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Carl Hanser Verlag.

Foto: Körber-Stiftung
Deutsche Kulturgeschichte – Von 1945 bis heute.<BR>(Foto: Hanser Verlag)
Axel Schildt<BR>(Foto: Hanser Verlag)
Detlef Siegfried<BR>(Foto: Hanser Verlag)
Amelie Deuflhard<BR>(Foto: Markus Scholz)
Hans Michael Kloth<BR>(Foto: Spiegel-Verlag)

Informationen

Donnerstag, 17.09.2009 | 20.00 Uhr
KörberForum
Kehrwieder 12
20457 Hamburg

Infos zum Veranstaltungsort

Sie erreichen das KörberForum mit der U3, Station Baumwall (Fußweg ca. 3 Minuten).

Kostenpflichtige Parkplätze finden Sie in der Straße Kehrwieder hinter der Schranke.

Informationen zu rollstuhlgerechtem Zugang
unter 040 · 80 81 92 - 0.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top