+

Buchpremiere

Wir nennen es Familie

Traditionelle Kleinfamilie, Patchwork, Regenbogen oder generationenübergreifende Kollektive – wie wollen wir leben? Was macht Familie heute aus? fragt Anne Waak in ihrem Buch »Wir nennen es Familie«. Angeregt von eigenen Erfahrungen ist die Journalistin und Autorin aufgebrochen zu einer Reise quer durchs Land und weiter, bis nach China und Westafrika. Waak erzählt von Familienentwürfen, die so bunt sind wie unsere gesamte pluralistische Gesellschaft, und sie analysiert die wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Rahmenbedingungen, in die heutige Familienmodelle eingebettet sind. Denn ist die Familie tatsächlich die »Keimzelle der Gesellschaft«, so steckt in jedem Lebensentwurf auch eine politische Erklärung. In Paarbeziehungen, alleinerziehend, als Bluts- oder Wahlverwandte, mit kinderlosen Freunden oder über die Generationen hinweg – es gibt viele Wege, sich als Familie zu begreifen und gemeinsam Kinder großzuziehen. Anne Waak macht Mut, sich zu den eigenen Bedürfnissen zu bekennen, Verantwortung zu übernehmen und zu teilen. Und als Familie neue Freiheiten zu wagen.

Buchpremiere mit:

  • Anne Waak, Journalistin und Autorin
  • Moderation: Ulf Pape, Journalist

Diese Veranstaltung bieten wir ausschließlich digital im Livestream an.

Anne Waak (Foto: Christian Werner)
Ulf Pape (Foto: privat)

Informationen

Mittwoch, 18.11.2020 | 19.00 Uhr
Video Video-Livestream
.

Gemeinnützige Körber-Stiftung

to top